DOMiD macht Schule

01.01.2014 - 31.07.2014 |

Das Pilotprojekt „DOMiD macht Schule“ realisierte DOMiD gemeinsam mit der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Leverkusen. Den Rahmen der Zusammenarbeit bildete eine Bildungspartnerschaft innerhalb des Förderprogramms „Archiv und Schule“ des NRW-Landesministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.

Ein Ergebnis des Projekts ist eine Materialsammlung, die als Basis für den Themenkomplex „deutsche Migrationsgeschichte“ in schulischer Arbeit eingesetzt werden kann. Die Arbeitsmaterialien sind insbesondere für das Unterrichtsfach Geschichte der Sekundarstufen I und II aller Schulformen konzipiert. Ausgewählte Themenblöcke können jedoch auch in Fächern wie Sozialwissenschaften, Politik, Ethik, Erdkunde, Praktische Philosophie, Religion oder Deutsch oder fächerübergreifend angeboten werden.

SchülerInnen lernen Archivarbeit kennen

Das Besondere an diesem Projekt war, dass für die SchülerInnen die Möglichkeit bestand, mit unterschiedlichen Materialien aus der Sammlung von DOMiD zu arbeiten. Das umfasste Fotos, Dokumente, Film- und Tonaufnahmen, Zeitzeugeninterviews, Zeitungsartikeln und andere museale Objekte. Auf diese Weise wurde das Thema Migration „erfahrbar“ gemacht und Geschichte spannend und außergewöhnlich vermittelt. Das Projekt ermöglichte darüber hinaus, das Archiv als historischen Fundus kennenzulernen und bot einen Einblick in die Archivarbeit: Die Schülergruppen konnten an einer Führung durch unsere Archivräume und Depots teilnehmen.

Eigene Ausstellung zur Migrationsgeschichte in Leverkusen

Im Anschluss an die Workshops mit DOMiD präsentierten die SchülerInnen des Projektkurses der Oberstufe eine Ausstellung in ihrer Schule. Diese Ausstellung zeigte ausschließlich Exponate, Fotografien und Zeitzeugeninterviews, die die SchülerInnen selbst recherchiert bzw. durchgeführt haben. Durch diese Ausstellung konnten noch mehr SchülerInnen in der Schule erreicht werden.

Das Projekt erreichte eine Sensibilisierung für die Migrationsgeschichte, die unumstritten Teil der Geschichte Deutschlands ist, und ermutigte, einen verständnis- und verantwortungsvollen Umgang mit Mitmenschen zu pflegen. Die SchülerInnen mit eigener Migrationsgeschichte wurden in ihrer Identitätsfindung gestärkt.

Für die SchülerInnen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule war es der erste Besuch in einem Archiv. Die SchülerInnen und LehrerInnen empfanden die Arbeit im Archiv als besonders anregend und authentisch. Die Zusammenarbeit mit der Schule hat sehr gut funktioniert, so dass weitere gemeinsame Projekte bereits in Planung sind.

 
Foto: Bengü Kocatürk Schuster, DOMiD-Archiv