Dokumentationsprojekt: "Perspektiven"

15.07.2015 |

Zurzeit befinden sich Millionen Menschen vor Krieg, Armut und Unterdrückung auf der Flucht. Auch Deutschland ist Ziel  für vielen in Not. Das Projekt „Perspektiven“ ist, neben „Flüchtlinge? Menschen!“ ein zweites DOMiD-Projekt, das sich aktuell dem Thema Flucht und Asyl widmet. Das Ziel des Projekts ist es, eine umfassende Bildersammlung der aktuellen Einwanderungsgesellschaft in Deutschland zusammenzutragen. Der Fotograf Paulo dos Santos gibt Geflüchteten durch Porträts ein Gesicht und dokumentiert ihre Lebensumstände in Deutschland. Das Projekt dokumentiert ihre Lebensumstände, und kontextualisiert die neue Umgebung architektonisch und landschaftlich. Hierfür greift dos Santos auf die neueste Methoden der Dokumentar- und Reportagen-Fotografie zurück. Im Rahmen des Projekts sind  bereits viele eindrückliche Fotografien entstanden. Das Ergebnis des Projekts soll mittelfristig in einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

DOMiD freut sich, mit Paulo dos Santos  einen neuen Kooperationspartner zu gewinnen. Herr dos Santos studierte visuelle Kommunikation und  Foto/Film Design an der FH Bielefeld und der School of Visual Arts, New York, USA. Er ist Dozent an der Freien Fotoschule Stuttgart und lebt und arbeitet in Köln.

Foto: Paulo dos Santos