Geteilte Heimat – Paylaşılan Yurt

31.10.2011 - 04.12.2011 | Berlin, Düsseldorf, Köln

Die Ausstellung "Geteilte Heimat. 50 Jahre Migration aus der Türkei" war ein weiterer Meilenstein in DOMiDs Geschichte. Sie wurde in drei deutschen Städten gezeigt.

 

Anlass war der 50. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens im Jahr 2011. DOMiD konzipierte eine Ausstellung, die eine umfassende Bilanz der Migration aus der Türkei nach Deutschland zog. Die Geschichte der Einwanderung aus der Türkei wurde aus verschiedenen Perspektiven aufgearbeitet. Die Ausstellung wurde Ende 2011 in den Städten Berlin, Düsseldorf und Köln gezeigt. In Berlin bildete der Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums die Schaubühne der Ausstellung. Damit rückte sie in das Zentrum der deutschen Erinnerungskultur – auch wenn eine Anschließung an die Dauerausstellung wünschenswert gewesen wäre.

 

Konzept

Den ersten Teilbereich der Ausstellung stellten lebensgroße Fotografien dar. Sie zeigten drei Generationen von EinwanderInnen aus der Türkei (3-Generationen-Porträts). Die "GastarbeiterInnen" repräsentieren die erste Generation, die Kinder der EinwanderInnen die zweite und deren Kinder wiederum die dritte Generation. Im zweiten Bereich erzählten Fotos, Gegenstände und Dokumente aus Privatbesitz 50 Geschichten der Migration. Diese individuellen Geschichten spiegelten sowohl Erfolge als auch Probleme.

 

Der Katalog

Ein Katalog im Klartext Verlag ergänzte die Ausstellung. Er umfasst Fotografien, Dokumente und Essays von Wissenschaftlern sowie biographische Texte. Der Katalog kann über DOMiD bezogen werden.

 

Foto: DOMiD-Archiv